Heinrich Hannen - Hofgeschichte (Foto: Linda Hammer Fotografie)

Kathedrale des guten Lebens für alle

Die Endlichkeit des Wachstums erfordert eine neue Betrachtung des gesellschaftlichen Wohlstands.

Diesem Thema widmete sich der „Grüne Salon“ am vergangenen Montag, bei dem Buchautor Werner Kindsmüller („Insolvenz der Moderne“) und Bio-Bauer Heinrich Hannen über die Irrwege der „ökonomischen Rationalität“ diskutierten. Den vierzig interessierten Gästen wurden dabei Modelle und Ideen skizziert, wie der gesellschaftliche Wohlstand gesichert und ausgeweitet werden kann, ohne dass knappe Ressourcen dem Konsumrausch der Überflussgesellschaft geopfert werden müssen. Einigkeit herrschte und den Teilnehmern der Veranstaltung darüber, dass nicht ausschließlich das bestehende Finanz- und Wirtschaftssystem einem tatsächlichen Wohlstand für Alle im Wege steht, dieses aber weitere Themen wie Selbstbestimmung, Gesundheit, Bildung, Ernährung, Energie und Verkehr maßgeblich beeinflusst. Aufgrund der vielen Bausteine der „Kathedrale“ und dem großen Interesse der Gäste sind weitere Veranstaltungen zu diesem Thema geplant.

Bioland Lammertzhof