Informationen zum Eier-Skandal

Liebe Kunden!

In den vergangenen Tagen erreichten uns viele Anfragen zum Thema „Eier“, da in der Presse u.a. auch von betroffenen Bioeiern berichtet wurde. Daher möchten wir zu diesem Thema informieren:

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau sowie unser Anbauverband Bioland haben bestätigt, dass das mit dem Insektizid Fipronil verunreinigte Mittel „DEGA 16“ zu Reinigungs- oder Desinfektionszwecken im Ökolandbau nicht zugelassen ist. Gleiches gilt selbstverständlich für die Kollegenbetriebe von Demeter, Biokreis und Naturland.

Die Eier in unserem Angebot stammen von unseren Partnerbetrieben Meierhof Etteln, Geflügelhof Jens Bodden und dem Buscherhof. Martin Nolte, Jens Bodden und Michael Buscher kennen wir seit (sehr) vielen Jahren und wir überzeugen uns regelmäßig, auch über die Zertifizierungen hinaus, von den Bedingungen der Tierhaltung vor Ort. In allen unseren Zulieferbetrieben – und natürlich bei uns selbst – wird zur Stallreinigung und Desinfektion lediglich auf die im Ökolandbau zugelassenen Mittel (u.a. Branntkalk, Steinmehl, Silikatstaub, Reiniger auf Zitronensäurebasis) zurückgegriffen.

Zu den Themen Hühner/Eier haben wir in der Vergangenheit bereits häufiger berichtet, so u.a. in unseren Newslettern März 2016 (Titel „Hühner“) und Herbst 2016 („1 Cent für die ökologische Tierzucht“), auf unserer generellen Themenseite „Vielfältige Bio-Landwirtschaft„, aber auch an ganz speziellen Themen- bzw. Aktionstagen, dem „Tag des Eies“ (2015, 2016).

Kurzum: Wir stehen gemeinsam mit unseren Partnern für ökologische und artgerechte Hühnerhaltung, mit genügend Auslauf und ohne Insektizide!

Ihr Team vom Bioland Lammertzhof

PS: Der nächste „Tag des Eies“ findet übrigens am Freitag, 13.10.2017 statt.

Haben Sie weitere Fragen zu dem Thema? Kontaktieren Sie uns:

 

Bioland Lammertzhof