Aktuelle Arbeitssituation auf dem Lammertzhof

Arbeiten auf dem Lammertzhof
Liebe Leute, die uns Hilfe angeboten haben,

Zu aller erst vielen, vielen Dank für Ihre Bereitschaft und das Angebot zum (mit)arbeiten auf dem Lammertzhof. Wir sind überwältigt und erfreut über so viel Unterstützungszuspruch (über 50 Angebote). Das bringt eine besondere Verbundenheit mit uns und unserem Generationenprojekt Bioland Lammertzhof und Biolandbau am Niederrhein zum Ausdruck. Schon alleine das stärkt uns alle hier auf dem Hof. So ist die Krise eben auch ein Chance sich mehr (auf Abstand) zu verbinden.
Für uns als Führungsteam ist es jetzt aber auch eine besondere Herausforderung mit allem umzugehen und auch fertig zu werden. Daran wachsen wir hoffentlich auch selber.

Zurzeit sind wir dabei schon 9 neue Menschen in die Betriebsabläufe zu integrieren. Dabei gilt es ja auch die besonderen Hygienebedingungen auch in Bezug auf die Infektionsgefahren hin umzusetzen, was ja schon ohne die „Neuen“ eine große Aufgabe ist. Dazu kommt ein leider steigender Krankheitsstand. Die Ärtz*innen verschreiben derzeit am Telefon und dann auch fast immer für längere Zeiträume. Vorsichtig ist halt die Mutter der Porzellankiste. Das ist auch gut so.

Die aktuelle Situation:

Viele von Ihnen bieten vor allem Ihre Hilfe als Erntehelfer an. Unsere Ernte fängt allerdings erst Mitte Mai richtig an. Zurzeit kommen wir mit unseren 15 Mitarbeitenden im Bereich der Gärtnerei und Landwirtschaft für die Pflanz- und Aussaatarbeiten  gut aus. Sie haben in den vergangenen Wochen auch verstärkt in der Ökokisten-Packhalle geholfen. Dies schreiben wir, weil unser momentaner Arbeitskräftebedarf am höchsten im Vermarktungsbereich (Hofmarkt und Ökokiste) ist. Dort wollen und müssen wir Schichtdienste aufbauen um mögliche Infektionsgefahren noch weiter zu reduzieren. Hinter allem stehen umfangreiche Vorgaben auch von Seiten des Gesetzgebers und der umsetzenden Behörden.

Als Ergebnis aus all diesen Überlegungen heraus können wir nur Menschen einsetzen, die

  • nicht zu Risikogruppen gehören und gesund sind.
  • in einen Mindestzeitrahmen, regelmäßig und zu festen Zeiten uns unterstützen.
  • eventuell die Perspektive zu einer mittel- bis langfristigen Mitarbeit haben.
  • Lust und Willen haben eine der nachfolgend beschriebenen Tätigkeiten zu übernehmen.
Tätigkeiten :
  • Auslieferung von Ökokisten per Fahrrad oder Lieferwagen: mindestens 6 Std. pro Woche regelmäßig (Dienstagnachmittag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag entweder 7 bis 13/14 Uhr oder 13 bis 19 Uhr).
  • Regale einräumen im Hofmarkt, später auch andere Aufgaben im Hofmarktbereich mindestens 3 lieber 4-6 Std. an einem oder mehreren Tagen/Woche auch samstags. In einer Schicht entweder vormittags zwischen 7 und 13 Uhr oder nachmittags von 13 bis 19.45 Uhr. Bevorzugt jeweils eine ganze Schicht.
  • Packen von Ökokisten (6 bis 13 Uhr und 13 bis 19 Uhr), Vorkommissionieren von Hofmarktartikeln und Käse. (8 bis 16 Uhr)
  • Kundenbetreuung am Telefon für die Ökokistenkunden (montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr oder 13 bis 19 Uhr letztere Schicht auch samstags von 9 bis 13/14 Uhr
  • Mithilfe in der Ernte, ab Mitte Mai 7 bis 13 Uhr
  • Kochen für die Familie (fünf Pers.) später auch für die Mitarbeiter (15 Pers.) 10 bis 14 Uhr Mo – Frei auch einzelne Tage aber regelmäßig

 

Leider können wir nicht mit jedem persönlich sprechen, uns bedanken und überlegen. Daher wäre es gut Sie überlegen, welche Tätigkeit kommt für Sie in Frage kommt und schreiben uns eine kurze und prägnante Mail. Gerne haben wir dabei auch einen kurzen Lebenslauf und eine Telefonnummer. Wir melden uns dann oder vertrösten Sie auf später.

Wir bezahlen Sie gerne nach unserem internen Lohnschema, welches als Mindestlohn mit 11 Euro/Std. im Minijob beginnt.

Am besten klappt die Kommunikation mit uns über die E-Mail Adresse .

 

Wo Sie sonst noch helfen können:

Wir empfehlen Ihre Hilfe auch unseren Kollegen mit den typischen Saisonarbeitsbetrieben anzubieten (Spargel-, Erdbeer- und Spezialgemüseanbau). Fragen Sie direkt in Ihrer Umgebung oder über die E-Mail-Adressen auf den Internetseiten der Betriebe. Hier in Kaarst wären das Götschkes, Meyer,  Küppers, Roberts und Willms (leider alle konventionell). Sonst noch nachfolgend Portale über die Helfer vermittelt werden:

https://www.bioland.de/infos-fuer-erzeuger/warenboerse.html
https://www.daslandhilft.de/
https://www.saisonarbeit-in-deutschland.de/
https://bauersuchthilfe.de/
https://www.land-arbeit.com/
https://www.agrobrain.de/recruiter/products
https://www.karrero.com/hilfe-gesucht/
https://studitemps.de/

 

Wenn Sie allgemein gerne auf dem Lammertzhof arbeiten wollen finden Sie unser Jobangebote hier.

Arbeiten auf dem Lammertzhof

Bioland Lammertzhof