Rezept des Monats Juni

Zucchini‐Puffer mit Tsatsiki

Zutaten:
Tsatsiki:

1 Schlangengurke
500 g griechischer Joghurt
3 Knoblauchzehen
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig oder weißer Balsamico
2/3 Bund Dill
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer

Zucchini‐Puffer:

500 g Zucchini
1 Bund Lauchzwiebeln
1 EL Olivenöl
150 g Feta
1/3 Bund Dill
1 EL Zitronensaft
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Knoblauchzehe
3 Eier
40 g Mehl
20 g Paniermehl
1 TL Backpulver
4 EL Bratöl
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Für das Tsatsiki die Schlangengurke auf der groben Seite der Reibe reiben, danach in einem feinen Sieb so gut wie möglich ausdrücken. Als Nächstes den Joghurt mit gepresstem Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl und Essig verrühren.
Nun die Gurkenraspeln und feingehackten Dill unter den Joghurt rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles kühl stellen und durchziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Puffer zubereiten: Dazu Zucchini auf der feinen Seite der Reibe reiben, in einem feinen Sieb so gut wie möglich ausdrücken. Je trockener die Raspel sind, desto besser gelingen die Puffer.
Danach die Zucchiniraspel in einer großen Schüssel mit den feingehackten Lauchzwiebeln, Olivenöl, zerkrümeltem Feta, fein gehacktem Dill, Zitronensaft und ‐schale, der gepressten Knoblauchzehe und leicht geschlagenen Eiern gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Anschließend in einer kleinen Schüssel Mehl, Paniermehl und Backpulver vermischen und unter die Zucchini‐Masse rühren; alles gut vermischen.
In einer Pfanne 2 EL Bratöl auf mittlerer Stufe erhitzen, die Zucchini‐Masse mit Abstand zueinander mit einem Esslöffel die Pfanne geben, etwas platt drücken (die Puffer sind dann etwa
1 cm hoch und haben einen Durchmesser von 8 cm) und von jeder Seite goldbraun braten; nach Bedarf Öl nachgeben. Je nach Pfannengröße benötigt man mehrere Etappen, fertige Puffer ggf.
auf einem Teller im Backofen warmhalten, bis alle Puffer fertig sind.
Mit Tsatsiki servieren.

Tipp:

Dazu schmeckt ein griechischer Salat aus Gurken, Oliven, Peperoni,Tomaten, Paprikaschoten, roten Zwiebelringen und einem Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer.

Die Flüssigkeit, die man aus Zucchini und Gurke auspresst, auffangen. Mit Mineralwasser, etwas Honig, einem Spritzer Zitronensaft und einer Prise Kräutersalz ergibt dies ein erfrischendes Getränk.

Bild: © Ökokiste e. V.

Bioland Lammertzhof